Tunesien

Tunesien ist für uns das beste Land um die Wüste und den Urlaub zu geniesen

karte_klein.gifWir haben 18 Wüstenstrecken zusammengestellt die mit Enduro und teilweise auch mit Reiseenduros's befahren werden können. Zusätzlich findet man auch Informationen zu Fähren, Land und Leute, sowie einige Campingplätze. Wir waren schon etliche Male in Tunesien und haben immer wieder ein paar neue Strecken abgefahren. Die Wüste in Tunesien ist zwar nicht sehr groß, dafür hat man doch Plätze wo es große Dünen mit weichen Sand gibt. Das schöne ist auch, das man nicht 300 KM von der Zivilisation wegfahren muß um die Einsamkeit der Wüste zu erleben. 

Vieleicht hier noch ein kleiner Hinweis auf unsere Streckenbeurteilung (siehe auch)
Es ist immer schwer eine Strecke zu beurteilen, denn es könnte sein das wir die Strecke nach einer längeren Trockenheit befahren haben, und dadurch eine Beurteilung abgegeben haben die später bei anderen Witterungsverhältnissen nicht mehr stimmt.
 
Wir benutzten folgende Motorräder auf unseren Tunesienreisen. BMW R1150GS, Suzuki DR350, Suzuki DRZ400S, KTM400, Yamaha WR450F, Yamaha TT600R. 

 

sym_reisenduro_gefahren.gif sym_moto_strasse_nein.gif sym_auto_nein.gif sym_allrad_ok.gif sym_enduro_gefahren.gif
Befahren wurde die Strecke mit BMW 1150GS, TT600R, Suzuki DR400S und Suzuki DR350
Wichtige Info's zu den Symbolen hier klicken 

Routenbeschreibung
Zuerst gings über die Teerstrasse zur Chebika OASE, wunderschön, am Ende der Oase gelangt man zu einer Quelle, dortkann man Calcit Steine kaufen . Weiter ging´s dann ein paar Treppen rauf zu einen Aussichtshügel und dann zurück durch einer Felsspalte gelangten wir in das verlassene Dorf nur Ruinen. Nach der Rast fuhren wir weiter nach Tamerza, den Wasserfall den man durch ein Hotel erreichen konnten, schenkten wir uns und fuhren weiter mit Stopp vor das Hotel Tamerza Palace ,

 Rommelpiste_aa.jpg

video.gif  {mos_coravideo}tun1a{/mos_coravideo}    Auf einen der Video's klicken und etwas
   {mos_coravideo}tun1b{/mos_coravideo}      warten jeder Video hat ca. 2-4 MB größe
Im Aufbau

Im Aufbau

chebika_a.jpg fotografierten die Ruinenstadt Tamerza. Weiter nach Mides, man fährt durch einer Oase, gelangt zu einen Hauptplatz mit 2 Cafés, wir machten Stopp, tranken Cola, Pfefferminztee, Wir handelten wegen eines Calcedonits – Quarz, danach gingen wir die Schlucht fotografieren. 5min durch den Häuser vom Café nach rechts und ca. 10min nach links auf einer Piste wo früher Campingplätze waren – mittlerweile alle geschlossen, da die Regierung keine Autorisation mehr erteilt.Am Ende der Piste / Schlucht stehen etliche Buden mit Steine und Souvenirs, man kann wunderschöne Fotos machen.   Rommel1.jpg
Wir fuhren die gleiche Strecke zurück, machten Stopp bei einen Wasserfall,  weiter durch El Hamma Oase, nach Tozeur. Nach kurzer Zeit gelangt man zu einer Bergkuppe wobei davor ca. 30m eine Stichstr. zu ein Plateau links abgeht. Auf diesem Plateau empfiehlt es sich Rast zu machen, man kann etliche Fossilien finden, Muscheln, Fischzähne etc. Unter dem Plateau befindet sich eine Höhle die im Zuge des Phosphat Abbaus entstanden ist (7km lang laut Auskunft eines Einheimischen). chebika.jpg
 redeyef.jpg An der Bergkuppe sollte man vorsichtig hinfahren denn da biegt eine starke Linkskurve an, geradeaus geht es ein paar hundert Meter in Nichts. Jetzt bekommt die Rommel - Piste einen lieblichen Ton, die Schotterpiste ist jetzt ersetzt worden mit Betonplatten. Im Tal, nach der Durchquerung des Gebirges gelangt man wieder auf einer hartgefahrenen Sandpiste mit einigen Weichsandabschnitten (Sandverwehungen). Die Route mündet dann auf der Hauptstr. nach Tozeur (ca. 55 km vorher). 
 Wo:
Tunesien, Tozeur 

Länge der Route :
 
ca. 180 KM ( Hin+ Zurück )

Schwierigkeit: 
150 KM Teer , sonst feste Piste, ein paar Sandspuren.
Tankstelle:
Nur in Tozeur  
Termerza.jpg

Rommel_a.jpg

{mosmodule articleid=134}

 

sym_reisenduro_nein.gif sym_moto_strasse_nein.gif sym_auto_nein.gif sym_allrad_ok.gif sym_enduro_gefahren.gif
Befahren wurde die Strecke TT600R und Suzuki DR350.
Wichtige Info's zu den Symbolen hier klicken 

Routenbeschreibung
Es sollte Benzin für mindestens 350 Kilometer für jedes Motorrad mitgenommen werden ( Bei der Berechnung der Benzinmenge darauf achten das in den Dünen mehr Sprit verbraucht wird ).

T9aa.jpg

video.gif  {mos_coravideo}tun1a{/mos_coravideo}    Auf einen der Video's klicken und etwas
   {mos_coravideo}tun1b{/mos_coravideo}      warten jeder Video hat ca. 2-4 MB größe
 
T9_Karte_klein.gif Es sollte für jeden Tag mindestens 2 Liter Wasser pro Person dabei sein inkl. Reserve falls etwas unplanmäßiges dazukommt. Mindestens mit zwei Motorräder fahren. Werkzeug nicht vergessen. Ersatz- GPS ist sehr empfehlenswert. Von Douz aus sollten 3 Tage eingeplant werden. Tag 1 : bis Berg Tembain ( siehe Route 3) 
Tag 2: Von Tembain zum See. 
Tag 3: vom See zum Tembain und dann nach Douz. Vorraussetzung für die Tour zum See ist die Route 3 , die führt von Douz zum Berg Tembain. Es ist gut beim Berg Tembain zu campieren um am nächsten Morgen frühzeitig zum See aufzubrechen, da zu dieser Zeit die Dünen besser zu befahren sind.
  T9b.jpg
T9d.jpg T9c.jpg
 Wo:
Tunesien, Douz 

Länge der Route :
 
ca. 160 KM ( Hin+ Zurück )

Schwierigkeit: 
Piste mit kleinen Dünen. Ab Tembain große Dünen. 
Tankstelle:
Nur in Douz  
T9z.jpg
 
{mosmodule articleid=134}

 

sym_reisenduro_nein.gif sym_moto_strasse_nein.gif sym_auto_nein.gif sym_allrad_ok.gif sym_enduro_gefahren.gif
Befahren wurde die Strecke mit einer  Suzuki DR400S, Yamaha TT600R, Yamaha WR450 und Suzuki DR 350.
Wichtige Info's zu den Symbolen hier klicken 

t7aa.jpg

 
T7_Karte.gif

Routenbeschreibung
In KSAR - Ghilane hält man sich Richtung Süden, wo es bis zum 16 KM entfernten Campingplatz
Ain Essebat eine gute Piste gibt. Den Camping läst man links liegen und fährt weiter der Piste entlang. Teileweise kann neben der Piste im Camelgras gefahren werden, teilweise überqueren kleine Dünen die Piste. In Ferne sieht man schon einige Berge kommen. Für diese Strecke, die am Rande des Sperrgebietes liegt benötigt man keine Genehmigung, falls man in Bir Auoin nicht bis zum Kontrollposten fährt. Etwas vor dem eingezeichneten Lagerplatz sind noch kleine Dünenfelder zu überqueren. Wer Genehmigungen für das Sperrgebiet besitzt, kann über die Pipelinepiste zurückfahren. Dabei kommt man an dem Kontrollposten Kamur vorbei wo getankt werden kann. Hier kostet der Sprit (Bleifrei) 0.96 Dinar, und nicht wie in KSAR 1,3 Dinar. 

Wir schlagen unser Camp ca. 2 KM vor Bir Aouine auf. 

Wenn man über die Piplinepiste fährt, dann wird einige Kilometer nach dem Grenzposten bei Kamur eine Piste nach rechts weitergefahren. Etwas geübtere Sandfahrer können sicherlich mit einer größeren Enduro hierherfahren; Endurobereifung vorrausgesetzt. 

t7b.jpg
 Wo:
Tunesien, Ksar Ghilane

Länge der Route :
 
ca. 160 KM ( Hin+ Zurück )

Schwierigkeit: 
80 KM Teer , sonst kleinere Dünen viel Sandpiste.
 
Tankstelle:
Nur in Ksar Ghilane
t7d.jpg

t7c.jpg

{mosmodule articleid=134}

 

sym_reisenduro_nein.gif sym_moto_strasse_nein.gif sym_auto_nein.gif sym_allrad_ok.gif sym_enduro_gefahren.gif
Befahren wurde die Strecke mit einer  Suzuki DR400S, Yamaha TT600R, Yamaha WR450 und Suzuki DR 350.
Wichtige Info's zu den Symbolen hier klicken 

t7aa.jpg

 
T7_Karte.gif

Routenbeschreibung
In KSAR - Ghilane hält man sich Richtung Süden, wo es bis zum 16 KM entfernten Campingplatz
Ain Essebat eine gute Piste gibt. Den Camping läst man links liegen und fährt weiter der Piste entlang. Teileweise kann neben der Piste im Camelgras gefahren werden, teilweise überqueren kleine Dünen die Piste. In Ferne sieht man schon einige Berge kommen. Für diese Strecke, die am Rande des Sperrgebietes liegt benötigt man keine Genehmigung, falls man in Bir Auoin nicht bis zum Kontrollposten fährt. Etwas vor dem eingezeichneten Lagerplatz sind noch kleine Dünenfelder zu überqueren. Wer Genehmigungen für das Sperrgebiet besitzt, kann über die Pipelinepiste zurückfahren. Dabei kommt man an dem Kontrollposten Kamur vorbei wo getankt werden kann. Hier kostet der Sprit (Bleifrei) 0.96 Dinar, und nicht wie in KSAR 1,3 Dinar. 

Wir schlagen unser Camp ca. 2 KM vor Bir Aouine auf. 

Wenn man über die Piplinepiste fährt, dann wird einige Kilometer nach dem Grenzposten bei Kamur eine Piste nach rechts weitergefahren. Etwas geübtere Sandfahrer können sicherlich mit einer größeren Enduro hierherfahren; Endurobereifung vorrausgesetzt. 

t7b.jpg
 Wo:
Tunesien, Ksar Ghilane

Länge der Route :
 
ca. 160 KM ( Hin+ Zurück )

Schwierigkeit: 
80 KM Teer , sonst kleinere Dünen viel Sandpiste.
 
Tankstelle:
Nur in Ksar Ghilane
t7d.jpg

t7c.jpg

{mosmodule articleid=134}

 

sym_reisenduro_gefahren.gif sym_moto_strasse_nein.gif sym_auto_nein.gif sym_allrad_ok.gif sym_enduro_gefahren.gif
Befahren wurde die Strecke mit einer BMW 1150GS, Yamaha TT600R, KTM 400 EXEC und Suzuki DR 350.
Wichtige Info's zu den Symbolen hier klicken.   

Routenbeschreibung
Man fährt immer dem Chott entlang. Bei viel Niederschlag kann es sein daß sich kleine Seen bilden. Immer wieder tauchen kleine Hügel und kleine Dünen auf. Erst wenn man sich der Ortschaft El Faouar nähert werden die Pisten sandiger und mit Dünchen bespickt.  

T6_aa.jpg

video.gif  {mos_coravideo}tun1a{/mos_coravideo}     Auf einen der Video's klicken und etwas
   {mos_coravideo}tun1b{/mos_coravideo}       warten jeder Video hat ca. 2-4 MB größe
 
T6_b.jpg Weiter gehts über harte Sandpisten, teilweise sind am Wegesrand kleinere Dünen, die aber nicht überquert werden müssen. Die Strecke ist auch für Reiseenduro's machbar. meist verläuft die Piste kerzengerade.Man fährt weiter gerade Pisten, auf denen man auch brettern kann.
Beim Rückweg kreuzt man wieder die Teerstrasse die nach El Faouar führt. Wenn es schon spät ist kann hier direkt die Teerstrasse nach Douz genommen werden. Tankstellen findet man auf dieser Route nicht. T6_c.jpg
 Wo:
Tunesien, Douz 

Länge der Route :
  
Douz - Chott und zurück 
ca. 200 km
Schwierigkeit: 
70 KM Teer , kleinere Dünen viel Sandpiste. Mit Sandreifen  bis 260 kg  

Tankstelle:
Nur in Douz  
T6_d.jpg

 

{mosmodule articleid=134}

 

 

sym_reisenduro_nein.gif sym_moto_strasse_nein.gif sym_auto_nein.gif sym_allrad_ok.gif sym_enduro_gefahren.gif
Befahren wurde die Strecke mit einer  Suzuki DR400S, Yamaha TT600R, KTM 400 EXEC und Suzuki DR 350.
Wichtige Info's zu den Symbolen hier klicken    

Routenbeschreibung
Von Douz aus sieht man links eine breite Sandpiste abzweigen, der man folgt. Jetzt geht es ca. 25 KM zum Caffee Sahara. Die Piste dorthin ist teilweise stark versandet. Am Caffe wird nach rechts abgebogen und fährt entlang der stark versandeten Piste bis zum Turm, an dem neuerdings das Caffe Park ist. Man läst das Caffe rechts liegen und fährt die Hauptpiste weiter. Irgendwann gabelt sich die Piste ( kleinere Piste ) . kann.

Ksar_Ghilane_a.jpg

video.gif  {mos_coravideo}tun1a{/mos_coravideo}    Auf einen der Video's klicken und etwas
   {mos_coravideo}tun1b{/mos_coravideo}      warten jeder Video hat ca. 2-4 MB größe
 
ksar_fort.jpg Jetzt beginnen nach einiger Zeit kleinere Dünen die Piste zu queren. Vor dem Caffee Bebane ( nicht mehr vorhanden) werden die Dünen dichter und beim Caffe gibt es eine größere Dünenpassage. Hat man die Dünenpassage überwunden, so geht es den GPS - Punkten der sandigen Piste nach bis man ein altes Fort erreicht. Nach einer Besichtigung gehts jetzt die letzen 2 Kilometer die Dünnenpiste zur Oase Ksar - Chilane wo man auch etwas auserhalb in einem kleinen Wäldchen Zelten kann. In Ksar gibt es auch ein Hotel und 2-3 Campingplätze. Dort kann man ein Berberzelt für die Übernachtung mieten oder einfach das eigene Zelt aufschlagen. Am Ende von der Sackgasse in der Oase Ksar gibt es einen kleinen Tümpel zum Baden.
Ksar_Ghilane_d.jpg Ksar_Ghilane_b.jpg
 Wo:
Tunesien, Douz 

Länge der Route :
 
ca. 120 KM
Schwierigkeit: 
70 % Sandige Piste , 25 % kleine Dünen und 1 etwas größere Dünenpassage 
Tankstelle:
In Douz und in Ksar Ghilane
Ksar_Ghilane_e.jpg

Cafe_Bebane_cc.jpg

{mosmodule articleid=134}
sym_reisenduro_naja.gif sym_moto_strasse_nein.gif sym_auto_nein.gif sym_allrad_ok.gif sym_enduro_gefahren.gif
Befahren wurde die Strecke mit einer BMW 1150GS, Suzuki DR400S, Yamaha TT600R, KTM 400 EXEC ,Yamaha WR450 und Suzuki DR 350.
Wichtige Info's zu den Symbolen hier klicken   

Routenbeschreibung
Von Ksar aus fährt man die Pipelinepiste Richtung Norden bis nach ca. 35 KM das Caffe Bir Soltane in Sicht ist. Man biegt nach rechts in eine Schotterpiste ein .

T4_aa.jpg

video.gif  {mos_coravideo}tun1a{/mos_coravideo}    Auf einen der Video's klicken und etwas
   {mos_coravideo}tun1b{/mos_coravideo}      warten jeder Video hat ca. 2-4 MB größe
 
Die nächsten Kilometer sind teilweise sandig, teilweise geschottert. Nach mehreren Kilometer beginnen die Berge zu erscheinen .  Immer den Wegpunkten folgend wird die Strecke besser befahrbar. Jetzt wird der Gegensatz zur Wüste bemerkbar. Der Weg schlängelt sich durch die Berglandschaft. Teilweise treffen wir auf Jeepfahrer, die in Organisierten Gruppen unterwegs sind. Wir kommen an einer kleinen Ortschaft vorbei. T4_b.jpg
 Matmata_c.jpg Nach einiger Zeit erreicht man die Ortschaft Matmata. Ab hier beginnt die Teerstrasse. Auch kann man in Neu - Matmata tanken. Ab hier geht es über die Teerstrasse durch die Bergwelt , nach ca. 15 Kilmetern beginnt wieder die Ebene, von dort bringt uns die meist gerade und teilweise befahrene  Strasse nach Douz.

 Wo:
Tunesien, KSar- Matmata - Douz 

Länge der Route :
  
ca. 240 KM
Schwierigkeit: 
20 % Pipelinepiste
40 % Schotterweg
40 % Teerstrasse . 
Tankstelle:
In Ksar , Matmata und in Douz  

T4_c.jpg
 
{mosmodule articleid=134}

 

sym_reisenduro_nein.gif sym_moto_strasse_nein.gif sym_auto_nein.gif sym_allrad_ok.gif sym_enduro_gefahren.gif
Befahren wurde die Strecke mit einer  Suzuki DR400S, Yamaha TT600R, KTM 400 EXEC ,Yamaha WR450 und Suzuki DR 350.
Wichtige Info's zu den Symbolen hier klicken   

Routenbeschreibung
Es geht aus Douz die Teerstrasse in eine kleine Ortschaft wo man links von der Teerstrasse in eine Sandpiste fährt. Da viele Tracks und Jeeps auf dieser Piste unterwegs sind, ist die Piste mit Sandspuren versehen, die dem Motorradfahrer es nicht einfacher gestalten.  

Tunesien_Tembain_aaa_bearbe.jpg

video.gif  {mos_coravideo}tun1a{/mos_coravideo}    
   {mos_coravideo}tun1b{/mos_coravideo}     
T3_Karte_klein.gif

Angekommen am Caffe, kann man Tee trinken und eine Kleinigkeit Essen (Visitenkarten können an die Wand gehängt werden). Am Caffe wird nach rechts abgebogen und fährt entlang der stark versandeten Piste bis zum Turm an dem jetzt auch ein Caffee entstanden ist. Als nächstes Zwischenziehl gelangt man an das Tor Jebil, das den Eingang in den Nationalpark markiert. Hier gibt es Garzellen, jedoch kann man nicht immer durch den Nationalpark fahren, darum geht unsere Strecke am Zaun vorbei. Kleine Dünen und viel Sandpiste liegt nun vor uns befor wir wieder härteren Boden unter uns spüren. Rechts an der Piste erscheinen aleinstehende größere Dünen wo man sich etwas austoben kann.

Tunesien_Tembain_c.jpg 

15 Kilometer vor dem Tafelberg muß man noch ein Dünenfeld überwinden. Zu Beginn sind die Dünen ca. 1 Meter hoch dann zu Schluß gibt es noch 2 Dünenhügel zu überwinden. Wir haben bei unseren Koordinaten den leichtesten Einstieg aufgezeichnet. Dann ist es soweit, man steht vor dem Tafelberg. Auf einer Seite führt ein kleiner Pfad hoch auf das Platau des Berges wo man ein herrliche Aussicht über das Dünnenmeer genießen kann. Wir haben den Tembain immer als Tagestour gefahren. Tunesien_Tembain_b.jpg
tunesien_tembain_e.jpg tunesien_tembain_f.jpg
 Wo:
Tunesien, Douz 
Länge der Route :  
Douz - Berg Tembain und zurück ca. 240 km ( Bei einer Tagestour zeitig losfahren.
Schwierigkeit: 
70 % Sandige Piste , 25% kleine Dünen. 5 % etwas größere Dünen. 
Tankstelle:

Nur in Douz
Tunesien_Tembain_d.jpg

 

{mosmodule articleid=134}

 

sym_reisenduro_naja.gif sym_moto_strasse_nein.gif sym_auto_nein.gif sym_allrad_ok.gif sym_enduro_gefahren.gif
Befahren wurde die Strecke mit einer Suzuki DR400S, Yamaha TT600R, KTM 400 EXEC ,Yamaha WR450 und Suzuki DR 350.
Wichtige Info's zu den Symbolen hier klicken  

Routenbeschreibung
Die Route führt von Douz über die Terrstrasse ins 40 KM entfernte El Faouar, das man durchfährt und dann kommt eine Piste der man folgt. Zuerst kommt man an einer kleinen Oase vorbei. dann führt die Piste über kleine Dünen weiter bis man rechts einen kleinen See sieht. Daran vorbei kommen wieder Piste mit kleineren Dünen, danach eine Piste und dann eine kleine Oase. 

Tunesi3.jpg

video.gif  {mos_coravideo}tun1a{/mos_coravideo}    Auf einen der Video's klicken und etwas
   {mos_coravideo}tun1b{/mos_coravideo}      warten jeder Video hat ca. 2-4 MB größe
 
Tunesi7.jpg Tunesi8.jpg
 

Nach der Oase solle man immer der Piste nachfahren. Da die Brunnen teilweise sehr klein sind, sollte man immer einen Blick auf das GPS haben. Am Ende der Piste erscheint eine kleine Oase mit Brunnen. Hier ist fast schon die Grenze zu Algerien. Um im Sand besser fahren zu können wird der Luftdruck im Reifen minimiert, dadurch ist die Gefahr höher sich einen Plattfuß einzufahren.

Tunesi5.jpg
 
 
{mosmodule articleid=134}

 

sym_reisenduro_gefahren.gif sym_moto_strasse_nein.gif sym_auto_nein.gif sym_allrad_ok.gif sym_enduro_gefahren.gif
Befahren wurde die Strecke mit einer BMW 1150GS, Suzuki DR400S, Yamaha TT600R, KTM 400 EXEC ,Yamaha WR450 und Suzuki DR 350.
Wichtige Info's zu den Symbolen hier klicken 

youtube.gifRoutenbeschreibung
Die Strecke führt von Douz über die Terrstrasse ins 40 KM entfernte El Faouar, wo die Sandrosenroute beginnt. Hat man die richtige Piste gefunden so kommt man durch einen Palmenhain wo die Einheimischen tagsüber arbeiten. Danach schlängelt sich eine Sandpiste  zwischen  kleinere Dünen ( ca. 1 Meter hoch ) hindurch.

tunesien_sandrosen_a.jpg

 Für schwere Reiseenduros ist die Strecke durchaus machbar, aber das sollte jeder für sich entscheiden
Hier heist es nach GPS fahren, da immer wieder Pisten nach links und rechts abzweigen. Nach einigen Kilometern kommt rechts ein kleiner See an dem, in dem manchmal Flamingos waden. Weiter gehts die Piste entlang über kleine Dünenfelder, nach einer Bretterpiste  gelangt man in eine kleine Oase mit Brunnen. Oft sind hier Kamelherden die hier auch Ihren Durst löschen möchten. tunesien_sandrosen_e.jpg 

Nach einer kleinen Rastfahren wir weiter, jetzt muß nochmals nach den GPS- Koordinaten gefahren werden um den richtigen Einstieg zu den Sandrosen erwischen.

tunesien_sandrosen_c.png 

tunesien_sandrosen_f.jpg 

Noch eine kleinere Dünenpassage und wir sind am Ziel " Sandrosen " . Überall liegen diese Dinger hier herum. Man befindet sich in einem Kessel mit größeren Dünen. Wer Dünen fahren  möchte ist hier Richtig. Auch für einen Übernachtung ist dieser Platz hervorragend geeignet. Man findet Holz um ein kleines Feuer anzufachen.

 Wo:
Tunesien, Douz 

Länge der Route :
 
ca. 160 KM ( Hin+ Zurück )

Schwierigkeit: 
80 KM Teer , sonst kleinere Dünen viel Sandpiste. 
Tankstelle:
Nur in Douz  
tunesien_sandrosen_b.jpg

tunesien_sandrosen_h1.jpg

{mosmodule articleid=134}

 

Youtube
Youtube