sym_reisenduro_gefahren.gif sym_moto_strasse_nein.gif sym_auto_nein.gif sym_allrad_ok.gif sym_enduro_gefahren.gif
Befahren wurde die Strecke mit BMW 1150GS, TT600R, Suzuki DR400S und Suzuki DR350
Wichtige Info's zu den Symbolen hier klicken 

Routenbeschreibung
Zuerst gings über die Teerstrasse zur Chebika OASE, wunderschön, am Ende der Oase gelangt man zu einer Quelle, dortkann man Calcit Steine kaufen . Weiter ging´s dann ein paar Treppen rauf zu einen Aussichtshügel und dann zurück durch einer Felsspalte gelangten wir in das verlassene Dorf nur Ruinen. Nach der Rast fuhren wir weiter nach Tamerza, den Wasserfall den man durch ein Hotel erreichen konnten, schenkten wir uns und fuhren weiter mit Stopp vor das Hotel Tamerza Palace ,

 Rommelpiste_aa.jpg

video.gif  {mos_coravideo}tun1a{/mos_coravideo}    Auf einen der Video's klicken und etwas
   {mos_coravideo}tun1b{/mos_coravideo}      warten jeder Video hat ca. 2-4 MB größe
Im Aufbau

Im Aufbau

chebika_a.jpg fotografierten die Ruinenstadt Tamerza. Weiter nach Mides, man fährt durch einer Oase, gelangt zu einen Hauptplatz mit 2 Cafés, wir machten Stopp, tranken Cola, Pfefferminztee, Wir handelten wegen eines Calcedonits – Quarz, danach gingen wir die Schlucht fotografieren. 5min durch den Häuser vom Café nach rechts und ca. 10min nach links auf einer Piste wo früher Campingplätze waren – mittlerweile alle geschlossen, da die Regierung keine Autorisation mehr erteilt.Am Ende der Piste / Schlucht stehen etliche Buden mit Steine und Souvenirs, man kann wunderschöne Fotos machen.   Rommel1.jpg
Wir fuhren die gleiche Strecke zurück, machten Stopp bei einen Wasserfall,  weiter durch El Hamma Oase, nach Tozeur. Nach kurzer Zeit gelangt man zu einer Bergkuppe wobei davor ca. 30m eine Stichstr. zu ein Plateau links abgeht. Auf diesem Plateau empfiehlt es sich Rast zu machen, man kann etliche Fossilien finden, Muscheln, Fischzähne etc. Unter dem Plateau befindet sich eine Höhle die im Zuge des Phosphat Abbaus entstanden ist (7km lang laut Auskunft eines Einheimischen). chebika.jpg
 redeyef.jpg An der Bergkuppe sollte man vorsichtig hinfahren denn da biegt eine starke Linkskurve an, geradeaus geht es ein paar hundert Meter in Nichts. Jetzt bekommt die Rommel - Piste einen lieblichen Ton, die Schotterpiste ist jetzt ersetzt worden mit Betonplatten. Im Tal, nach der Durchquerung des Gebirges gelangt man wieder auf einer hartgefahrenen Sandpiste mit einigen Weichsandabschnitten (Sandverwehungen). Die Route mündet dann auf der Hauptstr. nach Tozeur (ca. 55 km vorher). 
 Wo:
Tunesien, Tozeur 

Länge der Route :
 
ca. 180 KM ( Hin+ Zurück )

Schwierigkeit: 
150 KM Teer , sonst feste Piste, ein paar Sandspuren.
Tankstelle:
Nur in Tozeur  
Termerza.jpg

Rommel_a.jpg

{mosmodule articleid=134}

 

Youtube
Youtube