Suchen

Westalpen ( Seealpen ) zum Verdon und zurück

Über die französischen Alpen zur Verdonschlucht und zurück (Reisenduro) . 

Verdon_karte_klein.gifDie Tour beginnt und endet in der Schweiz bei Martigny.
Über 7 Strassenpässe geht es in den Süden Frankreichs zur Verdon Schlucht.
1 Tagesetappe führt uns um den Verdon.
1 Tagesetappe führt uns ins Hinterland zu kleinen Pässen und Schluchten.
6 Strassenpässe bringen uns wieder zu unseren Ausgangspunkt zurück.
Alles dies sind Strassenpässe und können mit dem Strassenmotorrad befahren werden.
Zusätzlich zu den Strassenrouten gibt es noch Schotterpassagen für Reiseenduros als Alternative, die wir alle auf unserer KTM 950 mit Sozia und mit vollem Gepäck befahren sind. Diese Zusätze sind grün markiert.

Streckenbeurteilung 
 
Es ist immer Schwer eine Strecke zu beurteilen, denn es könnte sein das wir die Strecke nach einer längeren Trockenheit befahren haben, und dadurch eine Beurteilung abgegeben haben die später bei anderen Witterungsverhältnissen nicht mehr stimmt. In unseren ReiseEnduro Büchern sind jedoch die etwas einfacheren Schotterpisten drin.

Streckensperrungen
In diesen Gebiet sind wir keine gesperrten Wege gefahren. Natürlich kann man nicht garantieren das Strecken nicht nachträglich gesperrt waren.
Nachfolgend sind die Routen detailliert beschrieben.
kugel_gelb.png
Strassen-Routen 
Die gelben Punkte zeigen grob wo sich die Strassen -Routen (Teerstrassen) aus unseren Tourenbüchern befindet.  
kugel_gruen.png
Offroad-Routen (Reiseenduro) 
Die grünen Punkte zeigen grob wo sich die Offroad-Routen (Schotterwege) die als Zusatzrouten dienen.  
Hoehenprofil.gif

 

Verkehr.gif
Alles Teerstrasse:
Diese Tour kann man zur Tour 6 als Abstecher miteinbinden. Zu Beginn herrscht etwas Verkehr, das Mittelstück ist kaum Verkehr, das Schußstück geht über eine Hauptstrasse zurück (normaler Verkehr).

Traumpass_Motorrad_bb.jpg

Routenbeschreibung
Wer noch Zeit hat sollte die ca. 53 Kilometer lange und fahrtechnisch sowie landschaftlich klasse Strecke als Abstecher fahren. An einer größeren Ortschaft fahren von unserer Hauptroute ab Richtung der Berge. Eine  breite und gut a
usgebaute Serpentinenstrecke zieht sich ca. 15 Kilometer den Berg hoch. Heute an einem Samstag sind viele Rennradfahrer hier unterwegs.

Traumpass_Motorrad_cc.jpg

Da wir sehr früh dran sind hält sich der Verkehr in Grenzen, einige Wanderer fahren hier mit Ihren Autos hoch aber auch mehrere Motorradfahrer überholen uns auf der Rennartig kurvenreichen Strecke. Oben angekommen kommen wir in ein bekanntes Skigebiet mit einem Winterdorf das auf über 2000 Meter liegt. Wir unternehmen auf einer kleinen Stichstrasse einen Abstecher zum 2 Kilometer entfernten Gebirgssee. 

Traumpass_Motorrad_a.jpg
Traumpass_Motorrad_c.jpg Traumpass_Motorrad_d.jpg
Traumpass_Motorrad_g.jpg Wir zurück im Dorf fahren wir nun eine fast einspurige geteerte Strasse durch die tolle Hochebene. Nach weiteren 10 Kilometern gehts auf der anderen Seite wieder Richtung Tal, immer wieder kommen uns Motorradfahrer auf der kleinen Strasse entgegen. Landschaftlich schon ein Leckerbissen, denn wir kommen an zwei ca. 50 Meter hohe Wasserfälle und die Strecke windet sich den kahlen Hügel ins Tal wo wir durch zwei kleine idylische Orschaften kommen bevor wir dann wieder die Hauptstrasse erreichen die uns dann zu unseren Ausgangspunkt zurückbringt.
v6a_karte_klein.gifWo:
Westalpen / Frankreich
Länge der Route :  
ca. 53 KM
Schwierigkeit: 
100% Terrstrasse. 
Verkehr:
normal bis mäßig
V6a_hoehe.gif
Traumpass_Motorrad_e.jpg

Traumpass_Motorrad_f.jpg

Traumpass_Motorrad_xx.jpg
Traumpass_Motorrad_zz.jpg
{mosmodule articleid=356}

 

sym_moto_strasse_nein.gif sym_auto_naja.gif sym_allrad_ok.gif sym_enduro_ok.gif
sym_reisenduro_gefahren.gif
Befahren wurde die Strecke mit KTM 950 SE (2 Personen) und BMW GS 1100 (2 Personen)
Wichtige Info's zu den Symbolen hier klicken 

Routenbeschreibung
Diese ca. 30 Kilometer lange Offroadstrecke gehört nach unserer Meinung zum feinsten was es an Landschaftlich reitzvollen Schotterstrecken in Europa gibt. Sie besitzt keine Streckensperrung und es sind hier nur Einheimische unterwegs. Die nachvolgenden Bilder können nur einen kleinen Eindruck dieser Strecke geben.
 
Einer der landschaftlich schönsten Offroadstrecken in Europa 

{mosflash filename='Panorama1.swf' width='550', height='160' bgcolor='CEAE86'}
Panoramabild4.jpg
Panoramabild5.jpg
Panoramabild11.jpg
Panoramabild13.jpg
Panoramabild14.jpg
Panoramabild21.jpg
Panoramabild17.jpg
Panoramabild19.jpg
v6b_karte_klein.gifWo:
Westalpen/Frankreich
Länge der Route :  
ca. 30 KM
Schwierigkeit: 
95% Schotterweg. 
Max Höhe:
2280 Meter
V6b_hoehe.gif

Panoramabild6.jpg

{mosmodule articleid=356}

 

sym_moto_strasse_nein.gif sym_auto_naja.gif sym_allrad_ok.gif sym_enduro_ok.gif
sym_reisenduro_gefahren.gif
Befahren wurde die Strecke mit KTM 950 SE (2 Personen) und BMW GS 1100 (2 Personen)
Wichtige Info's zu den Symbolen hier klicken 

Reiseenduro_Verdon_xx.jpg

Routenbeschreibung
Diese Strecke könnte genauso gut " Durch Berg und Tal " benannt werden, denn es geht rauf und runter, aber als Highlight gibt es fast alleinstehender Berg wo Drachen- und Gleitschirmflieger starten.

Reiseenduro_Verdon_yy.jpg

Reiseenduro_Verdon_b.jpg

Wir fahren von unserem Camping ca. 10 Kilometer weit wo dann diese Tour in einer kleinen Ortschaft beginnt. Zu Beginn fahren wir eine einsame kleine Teerstrasse in Richtung der Berge. An einer Linkskurve fahren wir an einen kleinen Aussiedlerhof die geschotterte Strasse geradeaus weiter. Kerzengerade geht die Schotterstrecke bis wir den Fuß des Berges erreichen wo wir über ein paar Serpentinen hoch schnell an Höhe gewinnen.

Reiseenduro_Verdon_a.jpg Reiseenduro_Verdon_ca.jpg
Der Weg ist hier gut zu fahren, wir fahren weiter den Berghang entlang bis wir wieder ein kurzes Stück Teerstrasse zu fahren haben. Am Endes eines Dorfes nun ziegt sich wieder eine geschotterte Strecke zu unserem Höhepunkt " Fliegergipfel" hoch. Die Strasse schlängelt sich direkt mit Sicht ins Tal und auf die gegenüberliegenden Berge schnell hoch. Grandiose Aussicht hat man hier rauf. Reiseenduro_Verdon_d.jpg
Reiseenduro_Verdon_e.jpg Reiseenduro_Verdon_f.jpg
Reiseenduro_Verdon_g.jpg Auf einer Hochebene nehmen wir die Abzeigung nach links, jetzt wird die Offroadstrecke stärker geschottert und etwas steiler, dennoch sollte man hier keine Probleme mit einer Reiseenduro haben. Mehrere Serpentien folgen bis wir dann endlich den Fliegergipfel erreichen. Eine wunderbare Aussicht genießen wir hier auf 1780 Meter.
Nach einer kleinen Stärkung fahren wir die Stichstrasse ca. 2 Kilometer zurück und biegen dann nach links in eine weitere Schotterstrasse . Langsam zieht sich nun die Strasse ziemlich geradlinig ins Tal. An einem kleinen Dorf beginnt nun wieder eine kleine Teestrasse die uns nach einigen Kilometern zur Hauptstrasse bringt wo unsere Tour endet. Reiseenduro_Verdon_i.jpg
v8_karte_klein.gifWo:
Westalpen / Verdon
Länge der Route :  
ca. 45 KM
Schwierigkeit: 
80% Schotterweg. 
Max Höhe:
1780 Meter
V8_hoehe.gif

Reiseenduro_Verdon_zzi.jpg 

{mosmodule articleid=356}

 

Verkehr.gif
Alles Teerstrasse:
Sehr wenig befahrene Strecke. Nur in den Städten und den größeren Dörfern hatten wir etwas Verkehr.

Routenbeschreibung
Unsere Tour geht von der Verdonschlucht Richtung eines 2200 Meter hohen Passes. Zuvor kommen wir noch an ein Dorf dass mit einer Festung umgeben ist. Nach einer besichtigung der engen Gassen und der Angebte des Stadtmarkes mit all den Spezialitäten fahren wir letzendlich doch weiter in Richtung Pass..
 

Vorbei gehts an romantischen kleinen Berghäuschen, bis wir in ein größeres Dorf kommen . Weiter über den Pass geht immer nur zur vollen Stunde, wir haben noch ca. 20 Minuten Zeit und fahren in das 200 Meter entfernte Caffee direkt an der Strasse um einen Capu zu trinken. Zur vollen Stunde dürfen zuerst die Motorradfahrer losfahren, das is tol, kein Auto vor uns der ganze Pass ein Genuß.

Weiter gehts über Bardoneccia weiter Richtung Westen. Wir fahren vorbei an einem tollen Stausee, halten an einem Aussichtpunkt wo man eine tolle Aussicht über den See hat, danach geht es durch eine kleine Stadt, danach wird es auf der Strasse sehr einsam. Wir befahren einen weiteren lieblichen Pass hoch. Klasse Aussicht haben wir auf dieser Hochebene. Die Strasse schlängelt sich weiter durch eine Schlucht bis wir wieder über einen Pass kommen.
v5_karte_klein.gifWo:
Westalpen / Frankreich
Länge der Route :  
ca. 138 KM
Schwierigkeit: 
100% Terrstrasse. 
Verkehr:
Kaum Verkehr
Jetzt wird es für ca. 30 Kilometer flach, es geht vorbei an Wiesen aud schier endlos geraden Teerstrassen bis wir wieder die Berge erreichen. Über sehr kleine Strasse fahren wir Richtung nächster Pass. Wir kommen in eine kleine Ortschaft wo wir den Supermarkt besuchen, dann am Ende des Dorfes auf einen kleine Campingplatz mitten in den Bergen fahren. Die nächste Pension gibt es im Dorf, ein Hotel steht direkt oben auf den nächsten Pass.

{mosmodule articleid=356}

 

sym_moto_strasse_nein.gif sym_auto_naja.gif sym_allrad_ok.gif sym_enduro_ok.gif
sym_reisenduro_gefahren.gif
Befahren wurde die Strecke mit KTM 950 SE (2 Personen) und BMW GS 1100 (2 Personen)
Wichtige Info's zu den Symbolen hier klicken 
 

Rifugio_Verdon_aa.jpg

Routenbeschreibung
Diese Strecke hatten wir Zuhause über Google Eath geplant, aber es sollte anders kommen, unsere ganze Planung half nichts wenn uns Sperrschilder am weiterfahren hindern. An einem wunderschönen Julitag gings los, wir fuhren ein Stück Teerstrasse und bogen dann in unsere erste Schotterstrasse ein. 

Rifugio_Verdon_cc.jpg

Rifugio_Verdon_a.jpg

Nach 2 Kilometer jedoch war die Strecke durch ein Verbotsschild gesperrt, kein Problem, wir hatten ja noch einen weiteren Einstieg vorbereitet doch bei diesem gabs sogar eine Holzschranke. Also wieder zurück den Weg, nun fuhren nach gut Glück in ein Seitental zu einer kleinen Ortschaft,und dort hatten wir Glück, der Einstieg durch das Tal darf befahren werden . Wir fuhren nun die gute geschotterte Strasse Richtung der Berge die sich zu Beginn gleich über einige Serpentinen hochzieht.

Rifugio_Verdon_d.jpg Die Strecke hier ist klasse , es gibt so gut wie keinen Wald, die Aussicht ist dadurch nicht beeinträchtigt. Wer hätte gedacht dass sich in dieser Gegend eine so schöne Bergtrecke befindet. Weiter geht es über den ersten Pass mit ca. 1400 Meter, dann fahren wir weiter ins Hinterland bis die Strecke auf der anderen Seite des Kammes zurückgeht. Als Leckerbissen geht es eine kleine geschotterte Serpentinenstrasse zu einer Sternwarte hoch. Eine tolle Strecke der den Strecken in den Seealpen in nichts nachsteht.
Ein klein wenig anspruchsvoller ist es hier rauf denn der Weg ist etwas grobschotteriger aber auch für Reiseenduros noch gut zu fahren. Hier treffen wir nur ein paar Einheimische die mit Montainbike, Geländewagen oder Buggy hier hoch fahren, jedoch kammen alle aus der anderen Richtung, unsere Route fuhr keiner. Von Touristen keine Spur auser uns. Oben gibt es eine Sternwarte mit einem kleinen Rifugio das kleine Speisen oder Getränke hat. Rifugio_Verdon_c.jpg
Rifugio_Verdon_gpsd.jpg Rifugio_Verdon_e.jpg
Von hier oben hat man einen grandiosen Ausblick bis hoch zu den Seealpen und auf der anderen Seite bis zur Verdonschlucht. Es ist hier einer der höchsten Berge. Wir hatten Brotzeit dabei und genossen die Aussicht. Über diese Strecke könnten wir etliche Bilder reinstellen, eines schöner als das andere, aber das mit eigenen Augen sehen ist immer noch am tollsten. Rifugio_Verdon_ih.jpg
v7_karte_klein.gifWo:
Westalpen / Verdon
Länge der Route :  
ca. 107 KM
Schwierigkeit: 
75% Schotterweg. 
Max Höhe:
1905 Meter
v7_hoehe.gif
 Rifugio_Verdon_h.jpg Wieder von unserer Stichstrasse zurück ging es weiter durch das Tal, wo wir dann an einer Abzweigung wieder nach rechts fuhren direkt einem Kamm entlang. Nach ca. 30 Kilometer Schotterweg kamen wir an eine kleine Ortschaft mit einer Ruinenkirche. Nach einer Besichtigung gings ein paar Kilometer eine kleine geteerte Strasse entlang bis wir wieder auf eine geschotterte Strasse kamen. Dieser gut zu fahrender Schotterweg bringt uns durch das Hinterland der Verdon Schlucht wieder nach zu einer geteerten Hauptstrasse wo unsere Tour endet.

Rifugio_Verdon_xx.jpg

{mosmodule articleid=356}
 
Verkehr.gif
Alles Teerstrasse:
Sehr wenig befahrene Strecke. Nur in den Städten und den größeren Dörfern hatten wir etwas Verkehr.

Verdon_Motorradtour_aa.jpg

Routenbeschreibung
Unsere Tour geht von der Verdonschlucht Richtung eines 2200 Meter hohen Passes. Zuvor kommen wir noch an ein Dorf dass mit einer Festung umgeben ist. Nach einer besichtigung der engen Gassen und der Angebte des Stadtmarkes mit all den Spezialitäten, letztendlich fahren wir dann doch weiter Richtung Pass.
 

Verdon_Motorradtour_a.jpg

Verdon_Motorradtour_b.jpg

Vorbei gehts an romantischen kleinen Berghäuschen, bis wir in ein größeres Dorf kommen . Weiter über den Pass geht immer nur zur vollen Stunde, wir haben noch ca. 20 Minuten Zeit und fahren in das 200 Meter entfernte Caffee direkt an der Strasse um einen Capu zu trinken. Zur vollen Stunde dürfen zuerst die Motorradfahrer losfahren, das is toll, kein Auto vor uns der ganze Pass ein Genuß. Da mir jedoch nicht die chnellsten ind werden wir bald von anderen Motorradfahrern überholt.

Verdon_Motorradtour_e.jpg
Verdon_Motorradtour_f.jpg Verdon_Motorradtour_hg.jpg
 Verdon_Motorradtour_k.jpg Weiter gehts über Bardoneccia weiter Richtung Westen. Wir fahren vorbei an einem tollen Stausee, halten an einem Aussichtpunkt wo man eine tolle Aussicht über den See hat, danach geht es durch eine kleine Stadt, danach wird es auf der Strasse sehr einsam. Wir befahren einen weiteren lieblichen Pass hoch. Klasse Aussicht haben wir auf dieser Hochebene. Die Strasse schlängelt sich weiter durch eine Schlucht bis wir wieder über einen Pass kommen.
v5_karte_klein.gifWo:
Westalpen / Frankreich
Länge der Route :  
ca. 257 KM
Schwierigkeit: 
100% Terrstrasse. 
Verkehr:
Kaum Verkehr
v5_hoehe.gif
Jetzt wird es für ca. 30 Kilometer flach, es geht vorbei an Wiesen aud schier endlos geraden Teerstrassen bis wir wieder die Berge erreichen. Über sehr kleine Strasse fahren wir Richtung nächster Pass. Wir kommen in eine kleine Ortschaft wo wir den Supermarkt besuchen, dann am Ende des Dorfes auf einen kleine Campingplatz mitten in den Bergen fahren. Die nächste Pension gibt es im Dorf, ein Hotel steht direkt oben auf den nächsten Pass.

Verdon_Motorradtour_l.jpg

Verdon_Motorradtour_o.jpg Verdon_Motorradtour_m.jpg 
Verdon_Motorradtour_xx.jpg
Verdon_Motorradtour_zz.jpg
{mosmodule articleid=356}

 

Verkehr.gif
Alles Teerstrasse:
Nur auf den ersten und letzten Kilometer dieser Tour ist das Verkehrsaufkommen mäßig, ansonsten ist so gut wie nichts los auf der Strasse, hin und wieder treffen wir einen Motorradfahrer.

Enduro_Verdon_aa.jpg

Routenbeschreibung
Die Tagesroute führt uns is Hinterland von Verdon. zu Beginn fahren wir eine Hauptstrasse bis wir zu einem Dorf kommen das sich wie eine Festung in den Berghang gebaut ist.
 

Enduro_Verdon_d.jpg

Nach einer kleinen Besichtigung des Dorfes geht unsere Strecke über eine kleine Serpentinenstrasse in die Berge.  Immer am Berghang entlang schlängelt sich die Strasse , man hat tolle Aussicht ins Tal und auf die gegenüberliegenden Berge.

Enduro_Verdon_bb.jpg
Der weitere Streckenverlauf geht durch eine kleine enge Schlucht mit Tunnels. Hier ist die Strasse fast nur einspurig zu befahren. Am untersten Punkt geht eine Brücke über einen Fluß mit kleinen Badtümpeln. Im Sommer sieht man hier Leute beim baden. Enduro_Verdon_h.jpg
Enduro_Verdon_f.jpg Enduro_Verdon_g.jpg
v4_karte_klein.gifWo:
Westalpen / Frankreich
Länge der Route :  
ca. 138 KM
Schwierigkeit: 
100% Terrstrasse. 
Verkehr:
Kaum Verkehr
V4_hoehe.gif
Nun zieht sich die Strecke wieder Richtng Unterkunft zurück. Wir durchfahren eine Hochebene wo die Zeit stehengeblieben ist. Kleine Bauernhäuser zieren die Strasse. Der letzte Teil führt uns eine Serpentinienstrecke zu einem Gebirgsstausee. Hier ist bei weitem nicht so viel los wie an der Verdonschlucht aber der Badespass in dem glasklaren Wasser ist mindestens genausoschön. Unsere Route zieht sich direkt um den See und fällt dann ins Tal ab wo unsere heutige Tour endet.  Enduro_Verdon_j.jpg
Enduro_Verdon_ss.jpg
Enduro_Verdon_dd.jpg
{mosmodule articleid=356}

 

Verkehr.gif In den Sommermonaten und zur Ferienzeit gibt es sehr viele Touristen die alle um die Verdonschlucht fahren. Das Verkehrsaufkommen links und rechts um die Verdonschlucht ist dann stark.

Verdon_aa.jpg

Routenbeschreibung
Unsere Tagesroute direkt um die Verdonschlucht beträgt etwa 130 Kilometer auf Teerstrassen.
 

Verdon_b.jpg Verdon_a.jpg
Früh Morgens fahren wir von unseren Campingplatz Richtung Verdonschlucht. Die Strasse wird nun enger, und es wird bergig. Nach meheren Kilometern biegen wir links ab , eine kleine Teerstrasse führt weg von der Hauptroute  direkt  in die Schlucht. Wir durchfahren einen Ring von ca. 20 Kilometern bis wir wieder auf die Hauptroute kommen, die uns immer an den Felswänden Richtung Verdonstausee bringt. Verdon_f.jpg
Verdon_c.jpg Verdon_h.jpg
Am See angekommen kann man die Badesachen auspacken und baden oder man mietet sich ein Boot und schippert einige Kilmeter in die Schlucht. Im Sommer sind wir hier wahrlich nicht allein, etliche Boote sind um uns herum. Wieder zurück am Motorrad gehts nun auf der anderen Seite weiter wieder zurück durch die Schlucht. Teileise steigt die Strecke einige 100 Meter an, immer wieder hat man kleine Parkbuchten mit herrlichen Ausblicken auf die Schlucht. Verdon_d.jpg
v3_karte_klein.gifWo:
Westalpen / Frankreich
Länge der Route :  
ca. 130 KM
Schwierigkeit: 
100% Terrstrasse. 
Verkehr:
Starkes Verkehrsaufkommen im Sommer
Verdon_g.jpg
Verdon_e.jpg Mitten auf unserer Strecke machen wir einen kleinen Abstecher über eine kleine Teerstrasse die uns zu einem Parkplatz bringt. Von hier kann man ein Wanderung am Verdon entlang unternehmen, aber man sollte die Taschenlampen nicht vergessen denn es geht durch mehrere Tunnel die teilweise Stockfinster sind.
{mosmodule articleid=356}

 

sym_moto_strasse_nein.gif sym_auto_naja.gif sym_allrad_ok.gif sym_enduro_gefahren.gif
sym_reisenduro_gefahren.gif
Befahren wurde die Strecke mit KTM 950 SE (2 Personen), Yamaha TT600R, BMW GS 1100 (2 Personen), BMW GS 1150 (2 Personen)
Wichtige Info's zu den Symbolen hier klicken 

Westalpen_zz.jpg

Routenbeschreibung
Diese Strecke ist einfach klasse, wir waren sicher schon 5-7 mal hier, diesesmal sind wir zu zweit mit Reiseenduro und Gepäck. 

Westalpen_bb.jpg

Westalpen_a.jpg

Die Anfahrt geht von unserer Hauptroute ca. 20 Kilometer über kleine Teerstrassen ins Landesinnere, bis wir an ein kleines Dorf kommen, wo die Strecke in die Berge führt. Kein Geheimnis ist diese Strecke, denn man ist hier über die Sommermonate nie alleine. Mountainbiker gibt es hier einige sowie auch andere Motorradfahrer. Auch ist die Strecke bei Geländewagenfahrer sehr beliebt. 

Westalpen_offroad_s.jpg Unten im Tal ist nun ein Zelt mit mehreren Quad's die man mieten kann um hier rauf zu fahren. Aber auch wenn hier der Tourismus zugenommen hat, die Strecke ist dennoch klasse. Als wir hochfuhren wurde die Strecke gerade wieder mal mit einer Planierraupe instandgesetzt. Die geschotterte Auffahrt geht in ein Tal und zieht sich dann bis auf über 2500 Meter hoch bis zum Tunnel.
Achtung: Im Tunnel kann es auch in den Sommermonaten zu großen Wasserpfützen kommen, also langsam durch den ca. 400 Meter langen Tunnel fahren zudem es Stockfinster ist. Auf der anderen Seite erwartet uns eine tolle Gebirgslandschaft mit einer Serpentinenartigen Abfahrt ins Tal. Unten gibt es noch einen Aussiedlerhof, bitte hier langsam fahren, den die Piste kann ganz schön stauben. Westalpen_c.jpg
v2a_karte_klein.gifWo:
Westalpen
Länge der Route :  
ca. 60 KM
Schwierigkeit: 
55% Schotterweg. 
Max Höhe:
2600 Meter
V2a_hoehe.gif

Westalpen_cc.jpg

Westalpen_aa.jpg
{mosmodule articleid=356}

 

sym_moto_strasse_nein.gif sym_auto_nein.gif sym_allrad_ok.gif sym_enduro_ok.gif
sym_reisenduro_gefahren.gif
Befahren wurde die Strecke mit einer KTM 950 SE ( 2 Personen )
Wichtige Info's zu den Symbolen hier klicken 

Offroad_Westalpen_yy.jpg

Routenbeschreibung
Diese Strecke kann mit Reiseenduro's und Gepäck gefahren werden, klasse Landschaft sollte uns erwarten. 

Offroad_Westalpen_aa.jpg

Offroad_Westalpen_c.jpg

Bei der Anfahrt zum Col de La Bonette nehmen wir eine geschotterte Abzweigung und fahren den Weg zu einem kleinem Wasserfall mit Bach. Hier kann man herrlich baden. Am Wegesrand gibt es teilweise im August noch einige Schneefelder an der Streckenseite. Auch sind wir hier noch auf ca. 2600 Meter Höhe. 

Offroad_Westalpen_d.jpg  Offroad_Westalpen_a.jpg
Die romatische Schotterstrasse schlängelt sich vorbei an Bergspitzen die alle über 3000 Meter aufweisen. Eine tolle Landschaft. Vorbei kommen wir an kleinen Aussiedler oder Wochenendhäuschen. Bei ca. 2000 Höhenmeter geht die geschotterte Strecke in ein Seitental, wo wir  nach ca. 50 Kilometer wieder zu unserer Hauptstrecke Richtung Verdon kommen. Offroad_Westalpen_b.jpg
Offroad_Westalpen_f.jpg Offroad_Westalpen_e.jpg
v2b_karte_klein.gifWo:
Westalpen
Länge der Route :  
ca. 55,7 KM
Schwierigkeit: 
40% Schotterweg. 
Max Höhe:
2600 Meter
V2b_hoehe.gif

Offroad_Westalpen_xx.jpg

Offroad_Westalpen_zz.jpg
{mosmodule articleid=356}

 

Verkehr.gif
Befahren wurde die Strecke mit einer KTM 950 SE ( 2 Personen ) + BMW 1150 GS
Das Verkehrsaufkommen auf den Pässen ist auch zur Hochsaison eher wenig, jedoch kann dieses am Wochenende durch viele Einheimische verstärkt werden. In den Urlaubsmonaten Juni - Juli und August sind auch viele Motorradfahrer unterwegs. 

Westalpen_Motorrad_xx.jpg

Routenbeschreibung
Die heutige Tour führt uns über 2800 Meter hoch ins Gebirge. Der klassiker Col La Bonette. 

Westalpen_Motorrad_bb.jpg
Sehr früh am Morgen brechen wir von unseren Campingplatz auf in Richtung Verdon. Wir haben auch im Sommer gut geschlafen, da der Camping auf ca. 900 Meter liegt. Wir überqueren einen kleinen romantisch schönen Pass. Danach geht es einen weiteren Pass hoch. Die Landschaft hier rauf ist eher lieblich. Westalpen_Motorrad_c.jpg
Westalpen_Motorrad_d.jpg Wieder im Tal geht es ca. 25 kilometer weiter bis wir zu unseren heutigen Highlight Pass dem über 2800 Meter hohen Col de La Bonette kommen. Hier treffen wir wieder viele Motorradfahrer. Das letzte Stück zu einem kleinen Aussichtspunkt (50 Höhenmeter) kann man jedoch nur zu Fuß erklimmen. Die Abfahrt zieht sich über eine Lanschaftlich sehr reizvolle Strecke wieder ins Tal.
Ein Tal weiter fahren wir durch eine grandiose Schlucht mit vielen Tunnels. Die bekannte Schlucht weißt überall roten Fels auf.  Tunnel an Tunnel folgen auf ca. 8 Kilometer. Die Ausblicke gehen einige 100 Meter hinab in die Schlucht durch die ein kleiner Fluß läuft. Langsam aber sicher erreichen wir die Umgebung der Verdonschlucht. Westalpen_Motorrad_e.jpg
Westalpen_Motorrad_a.jpg Ca. 20 Kilometer von der Schlucht entfernt finden wir einen Camping der als Nachtquatier dienen soll. Wer direkt an der Verdonschlucht übernachten möchte sollte bedenken dass man dann immer die Schluchtgebirgsstrasse hin und wieder zurück zum Quatier fahren muß. Sollte man sich mehrere Tage dort aufhalten, so kann es sehr zeitraubend jedesmal die kurvige Gebirgsstrecke zweimal am Tag zu fahren.
v2_karte_klein.gifWo:
Westalpen / Frankreich
Länge der Route :  
ca. 225 KM
Schwierigkeit: 
100% Terrstrasse. 
Max Höhe:
2805 Meter
 
V2_hoehe.gif
Westalpen_Motorrad_zz.jpg
{mosmodule articleid=356}

 

Verkehr.gif
Befahren wurde die Strecke mit einer KTM 950 SE ( 2 Personen )
Das Verkehrsaufkommen auf den Pässen ist auch zur Hochsaison eher wenig, jedoch kann dieses am Wochenende durch viele Einheimische verstärkt werden. In den Urlaubsmonaten Juni - Juli und August sind auch viele Motorradfahrer unterwegs. 

Reiseenduro_Seealpen_aa.jpg

Routenbeschreibung
Unser ca. 2000 Kilometer lange Tour zur Verdonschlucht und zurück beginnt am Ende der Sweiz be Martyigy. 

Reiseenduro_Seealpen_b.jpg Reiseenduro_Seealpen_c.jpg
Auf der heutigen Etappe sollen 7 klassiker- Pässe überfahren werden, einer schöner als der andere. Alle sind über 2000 Meter hoch und der Strassenbelag ist im Juli in einem top Zustand. 3 Pässe liegen sogar über 2500 Meter und einer dieser über 2700 Meter. Zur Urlaubszeit sind hier viele Motorradfahrer unterwegs. Reiseenduro_Seealpen_d.jpg
Reiseenduro_Seealpen_e.jpg Reiseenduro_Seealpen_h.jpg
Der erste Pass geht aus der Schweiz nach Italien, dann fahren wir durch ein Tal bevor wir zum zweiten Pass kommen der uns dann nach Frankreich führt. Jetzt überqueren wir einen 2700 Meter hohen Pass, dann fahren wir an einem Fluß das Tal entlang, vorbei an manchen alten Festungen, bis es wieder bis auf über 2600 Meter hoch geht. Wir kommen dann nach Briacon eine Stadt die mit 300 Tage Sonnenschein im Jahr wirbt. Weiter geht es noch einen Pass bis wir dann unser Nachtlager auf ca. 900 Meter höhe auf einem kleinen Idylischen Campingplatz neben einem kleinen Dorf aufschlagen. In dem Dorf gibt es auch Zimmer zu mieten, da wir auf 900 Meter sind ist das Klima auch im Sommer angenehm. Reiseenduro_Seealpen_f.jpg
v1_karte_klein.gifWo:
Westalpen / Frankreich
Länge der Route :  
ca. 380 KM
Schwierigkeit: 
100% Terrstrasse. 
Max Höhe:
2750 Meter
V1_hoehe.gif

Reiseenduro_Seealpen_zz.jpg

Reiseenduro_Seealpen_dd.jpg
Reiseenduro_Seealpen_cc.jpg
Reiseenduro_Seealpen_i.jpg Reiseenduro_Seealpen_k.jpg
 Reiseenduro_Seealpen_j.jpg Zwischendurch kommt man an einer Käsealm vorbei, wir erwerben dort unser Abendessen, drei Stück Käse. Zwei ältere Leute  (Mann und Frau) schneiden Ziegen- , Schafs- , und Kuhkäse.
Reiseenduro_Seealpen_l.jpg Reiseenduro_Seealpen_m.jpg
{mosmodule articleid=356}

Shop List

0 Produkte - 0.00 EUR
Zum Warenkorb

Onlineshop

Büchersuche

Buch-Rabatte

Rabatte: (Bestellwert)
Über  50 Euro+5%
Über 100 Euro+ 10 %

Geschenkgutscheine
AAS GutscheinVorlage mdmot de hier klicken
Weihnachtsrabatt
weihnachtsrabatt1




Bis zum 24.12.2018 gibt es auf alle Produkte in unserem www.mdmot.de Onlineshop
 10 % Rabatt
Overlay (Garmin)
Overlayrouten Garmin Diese Tour gibt es mit Overlayroute (nur für Garmin) Info: hier klicken
 

Aktuell sind 74 Gäste und keine Mitglieder online

Anzahl Beitragshäufigkeit
1521652